Beziehungskonflikte

Gründe für Konflikte in einer Beziehung

Üblicherweise wird Streit zwischen Männern und Frauen mit schlechten Beziehungen in Zusammenhang gebracht, aber scheinbar sind Beziehungen in denen nicht regelmäßig die Fetzen fliegen eher die Ausnahme. Studien ergeben, das regelmäßiger Streit ein fester Bestandteil für fast alle Beziehungen ist – ganze 94 Prozent aller befragten Männer und Frauen geben an, sich in einer Beziehung regelmäßig zu streiten.

Unter den Hauptgründen für Zoff zwischen Männern und Frauen werden die Aufgabenverteilung im Haushalt erwähnt, sowie zu wenig miteinander verbrachte Zeit, ein anderes bedeutendes Problem. Ein ganzes Drittel deutscher Männer beschweren sich darüber, das nicht genügend Zeit miteinander verbracht wird, im Vergleich zu den meisten Frauen, welchen die Arbeitsverteilung im Haushalt wichtiger ist: Ganze 30 Prozent aller befragten Frauen gaben an, das dies das Hauptproblem in der Beziehung sei und der häufigste Grund für Reibereien mit ihrem Partner.

Es mag ein wenig überraschen, was sich ganz unten auf der Liste für Streitgründe in einer Beziehung befindet. Obwohl viele Männer und Frauen sich über Probleme beim Sex beschweren, ist Frust im Bett kein Grund zum Streiten – Nur insgesamt 8 Prozent aller befragten Frauen und 9 Prozent aller befragten Männer gaben zu wenig oder schlechten Sex als problematisch und als einen wichtigen Grund für Streit an. Viel bedeutender sind andere Probleme wie das allmähliche fehlende Zuhören des Partners. Mangelnde Kommunikation ist nicht nur Grund für Streit, sondern auch einer der bedeutendsten Trennungsgründe sowohl für Männer, als auch für Frauen – wenn man sich nichts mehr zu sagen hat, dann kommt meistens auch das Ende mit großen Schritten heran.